Sonntag, 21. Mai 2017

Rapid - Sturm Graz 1:0 (1:0)

Bundesliga, 34. Runde, 21.5.2017
Weststadion, 23.300

Klassenerhalt geschafft. Das Bangen hat ein Ende. Rapid begann das Spiel gut und ging durch einen Schuss von Szántó nach einer Viertelstunde in Führung. Sturm Graz hatte auch Torschüsse, traf aber nicht. In der zweiten Halbzeit verfehlten Rapidler das Tor und ein vermeintlicher Sturm-Treffer wurde wegen Fouls abgepfiffen. Da es letztendlich um Tore geht, gewann Rapid das Spiel.
Mit Kvilitaia, Schaub und Szántó mussten leider wieder wichtige Spieler verletzt vom Feld. Steffen Hofmann wurde nicht eingewechselt.
Im Block West gab es zu Beginn eine Ultras-Choreographie zur Zeile der alten Rapidhymne „... solange noch ein Tropfen Blut durch unsre Adern zieht ...“
Unter anderen sportlichen Voraussetzungen waren diesmal nicht derart viele Sturm-Fans in Hütteldorf wie im Herbst, aber doch eine stattliche Anzahl.