Donnerstag, 28. November 2013

6:3 – Az évszázad mérkőzése, Budapest

Budapest, 27.11.2013

Vor wenigen Wochen, am 16. Oktober 2013, wurde in der Budapester Rumbach Sebestyén utca die Bemalung einer Feuermauer entfüllt, die sich auf 1.000 m² dem bis heute wohl berühmtesten Fußballspiel einer ungarischen Mannschaft widmet: Dem „Spiel des Jahrhunderts“ (ungarisch Az évszázad mérkőzése) von 1953.
Vor sechzig Jahren, am 25. November 1953, hatte die große ungarische Nationalmannschaft jener Jahre, die Aranycsapat („goldene Elf“), in einem historischen Spiel England die erste Heimniederlage in Wembley gegen eine nicht-britische Mannschaft zugefügt. Mit einem sagenhaften 6:3-Sieg. Das Resultat habe den Engländern eher noch geschmeichelt, heißt es. Sie wurden von den modern spielenden und taktisch überlegenen Ungarn regelrecht auseinandergenommen. Es war kein Zufall: Die ungarische Nationalmannschaft verlor zwischen 1950 und ihrem Zerfall nach der Niederschlagung der Revolution von 1956 mit Ausnahme des WM-Finales von 1954 kein Länderspiel.
Das von der Künstlergruppe Neopaint erstellte Wandgemälde zeigt in seinem Zentrum das fünfte ungarische Tor durch József Bozsik. Links ist Tormann Gyula Grosics zu sehen.
Das Revanchespiel zum Auswärtssieg in England 1953 gewann Ungarn in Budapest 1954 mit 7:1, im damaligen Népstadion und heutigen Puskás Ferenc Stadion, das zu einem anderen Fußballspiel am Abend besucht wurde. Der Tag wurde hier um's Eck mit einem weiteren Abschnitt der losen Folge von Stadtbesichtigungen Budapests verbracht.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen